Songs

Tanzen

Ludwig Westarp (1998)

Dort wo ich wohne, ist es weder heiß noch kalt.
Dort wo ich wohne, gibt's kein jung und auch kein alt.
Vom Himmel fallen rote Rosen in den weißen Schnee
und erfrieren zu Ewigkeit.

Es wird gelacht, die Erde bebt, ein Sturm ist da.
Und Herzen schlagen auf kalter Schiene mit den Wagen.
Die Gründe für die Klagen zu erfragen, ist hoffnungslos.

Und wir tanzen, tanzen, tanzen, tanzen immerzu,
auch wenn uns der Hunger quält und uns die Ruhe fehlt
und uns die müden Füße nicht mehr länger tragen.
Und wir tanzen, tanzen, tanzen, tanzen immerzu!

Zurück Songs Homepage


Copyright © 1998-08 by Tiefenrausch <webmaster@tiefenrausch-ska.de>